Ein so wundervolles Frage- und Antwortspiel, das Marshal B. Rosenberg in dem kleinen Video eindrücklich vorführt. Liebst Du mich? Antwort: Wann? 

Das Spiel um gegenseitige Versicherung und Zuspruch, das findet wohl in jeder Beziehung statt. Und es gehört ganz richtig dazu. Klar, wir brauchen Bestätigung, Anerkennung, Wertschätzung, gewollt werden. Und dafür ist auch die Frage: "Liebst Du mich" geeignet. 

Schief wird es nur dann, wenn ich dieses "Ich liebe Dich" nicht selbst für mich und meine eigene Person spüre, dann kann das 3letterword von der anderen Person nicht richtig in mir andocken und Früchte tragen. Um die Liebe einer anderen Person voll und fett und ganz spüren zu können, dafür brauche ich ein gutes Gefühl zu mir selbst. Und wenn mir der Satz "ich liebe Dich" nur zur äußeren Bestätigung und Versicherung dient, dann werde ich unsicher, wenn er ausbleibt. Und ich fange vielleicht sogar an, mich zu verbiegen, um den Satz wieder zu hören. Und irgendwann bin ich ganz verbogen und mag mich immer noch nicht mehr. Wie auch? 

Der Weg daraus, so auch der Tipp zum Thema "gegenseitige Bestätigung" auf Instagram lautet: ein stabiles Selbst. Und dafür gibt es viele Möglichkeiten, das zu erlangen. Meditieren, tanzen, atmen, spüren, auf die innere Stimme hören, mir hilft Schwimmen immer sehr. Sich selbst gerne haben und ein bisschen freier und unbeschwerter durch die Welt gehen, weil man die Person ist, die man gern sein möchte. Und wem das noch nicht so gelingt, der/die kann sich ja Unterstützung und Hilfe holen. Eine gute Begleitung in dem Prozess, die Person zu werden, die man ist, ist goldwert. Und man hat für immer etwas davon. 

Also auf: "Liebst du mich" ? - eine ehrliche Antwort zu erhalten. dafür kann jede Person etwas tun.